Morbus Bechterew

Ein Morbus Bechterew-Patient fühlt sich in einem SAMINA Schlafsystem sehr wohl, da es sich dank der maximalen Anpassungsfähigkeit sowohl des Lattenrostes bzw. Lamellenrostes als auch der dünnen Naturkautschukauflagen und Wollauflagen des verformten Rundrückens anatomisch genau anpasst. Das Bett bzw. Schlafsystem darf in der Langzeit des Liegens eine deformierte Wirbelsäule nicht korrigieren. Das würde den Patienten schmerzen. Korrekturen und aktive Therapien dürfen nur am Tag erfolgen.

Im Schulter-, Hals- und Nackenbereich muss der Morbus Bechterew-Patient mit Kopfhochstellung wie Kopfkeil und Zusatzkissen nachhelfen. Dafür eignen sich die Spezialkissen von SAMINA, besonders Kissen Balance und Kissen Delta.